Versucht, die Welt immer ein bißchen besser 
zu verlassen, als ihr sie angetroffen habt.

Lord Baden-Powell of Gilwell
Gründer der weltweiten Pfadfinderbewegung



PFADFINDERVERSPRECHEN

"Ich verspreche, als Pfadfinder alles zu tun, um Gott die Ehre zu geben, meinen Nächsten zu achten und Verantwortung für mein eigenes Leben zu übernehmen."




ZWECK NACH § 2 DER CPA SATZUNG

CPA bejaht die freiheitlich-demokratische Grundordnung des Grundgesetzes und ist politisch unabhängig. CPA sieht die Bibel als Maßstab des christlichen Lebens, Glaubens und Handelns. CPA orientiert sich an den Grundlagen der internationalen Pfadfinderbewegung, von der Gründung durch Lord Baden-Powell of Gilwell bis heute.

CPA nimmt Aufgaben der Jugenderziehung, Jugendhilfe und präventiver Jugendarbeit wahr.

1.
Kinder und Jugendliche sollen in ihrer Entwicklung zu freien, mündigen, verantwortungsbewussten und toleranten Persönlichkeiten gefördert werden. Die individuellen Anlagen und Fähigkeiten des Einzelnen sollen aufgezeigt und auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene positiv entwickelt werden.

2. 
Kinder und Jugendliche sollen die Vorzüge einer an Jesus Christus orientierten Lebensgestaltung kennen lernen. 
Sie sollen ermutigt werden, eine persönliche und lebendige Beziehung zu ihm zu bauen.

3. 
Kinder und Jugendliche sollen zu Verantwortung und Mitgestalten in sozialen und politischen Bereichen, sowie gegenüber der Natur und allem Leben hingeführt werden. Sie sollen sich als Individuen und Sozialwesen verstehen und das Zusammenleben in der Gesellschaft erlernen.

CPA fördert Frieden und Verständigung in der Welt durch internationale Begegnungen mit Kindern und Jugendlichen aller Länder. CPA ist offen für alle Menschen, unabhängig von Rasse, Herkunft, Religion und Geschlecht. CPA fördert eine gesunde, drogenfreie Lebensweise. Bei allen Veranstaltungen und Versammlungen wird Alkohol, Nikotin, sowie jegliche Art von Rauschmitteln gemieden.

Pfadfinder-pädagogische Prinzipien


LOOK AT THE BOY / LOOK AT THE GIRL

Jeder unserer Pfadfinderinnen und Pfadfinder wird von Gruppenleitern und Teamern in Kleingruppen individuell begleitet. Ihre einzelnen Gaben und Fähigkeiten werden gezielt gefördert, um Potenziale zu erkennen und für das eigene Leben einsetzen zu können.

LEARNING BY DOING

Kenntnisse und Kompetenzen werden durch praktisches Erleben vermittelt. Fehler dürfen gemacht werden. Durch begleitete Experimente erlernen unsere Pfadfinderinnen und Pfadfinder selbständiges Denken und Handeln (Handlungskompetenz).

KLEINGRUPPENPRINZIP

In kleinen Altersgruppen von 6-12 Personen trägt jedes Mitglied unter Anleitung und gegenseitiger Reflexion Verantwortung für einzelne Bereiche, gestaltet das Gruppenleben mit und erlernt soziale Interaktion (Partizipation).

VERBINDLICHKEIT

Pfadfindersein verlangt von jedem Mitglied eine bewusste Entscheidung für grundsätzliche Werte und Einstellungen. Das Pfadfinderversprechen wird öffentlich abgelegt und ebenso regelmäßig diskutiert und reflektiert, wie die Pfadfinderregeln.

KLUFTGRUNDSATZ

Die Pfadfinderkluft (Hemd, Halstuch, Knoten) trägt die innere Verbundenheit durch gemeinsame Werte nach außen. Modernem Marketing und Konsumorientierung wird bewusster begegnet. Der Stärkere einer Kleingruppe hilft dem Schwächeren (Teamgeist).

KOEDUKATION

Die Kleingruppen sind nach Altersstufen zusammengestellt, so dass altersgerecht gelebt und gelernt werden kann. Grundsätzlich sind die Geschlechter gemischt. Für geschlechtsspezifische Bedürfnisse werden besondere Angebote gemacht.